zum Inhalt springen

Dr. Peter Scheinpflug

Lecturer (Lehrkraft für besondere Aufgaben)

Büro: Meister-Ekkehart-Str. 11, 4. Stock, Raum 4.04: Lageplan

Telefon: 0221/470-3757

Email: peter.scheinpflug(at)uni-koeln.de

Sprechstundentermine:

Ausgewählte Publikationen:

  • Genre-Theorie. Eine Einführung. LIT. Berlin 2014.
  • "Augmented reading. Lesen als multimediale Praktik im Digitalzeialter." In: Sebastian Böck et al. (Hg.): Lesen X.0. Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart. (= digilit. Literatur und Literaturvermittlung im Zeitalter der Digitalisierung, Bd. 1). V&R unipress. Göttingen 2017. S. 69-88.
  • "Blinde Machos. Lina Wertmüllers Filme und der male gaze." In: Renate Möhrmann (Hg.): Frauenphantasien. Der imaginierten Mann im Werk von Film- und Buchautorinnen. Kröner. Stuttgart 2014. S. 418-439.

Forschungsschwerpunkte:

  • Neuer Deutscher Genrefilm
  • Taktilität und Medienkultur
  • Christoph Schlingensief



Curriculum Vitae

  • Seit 2016: Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln.
  • 2010–2016: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater-, Fillm- und Fernsehwissenschaft (seit Dezember 2011 umbenannt in: Institut für Medienkultur und Theater) an der Universität zu Köln.
  • 2010-2013: Promotion zum Dr. phil mit der Dissertation Formelkino. Die Genre-Theorie und der Giallo an der Universität zu Köln
  • 2009–2010: Teaching Assistant am Department for Germanic Languages and Literatures der Washington University in Saint Louis (Missouri, USA)
  • 2009–2010: Master-Studiengang der Germanic Languages and Literatures an der Washington University in Saint Louis (Missouri). Abschluss: Master of Arts (USA)
  • 2008–2009: Studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für allgemeine Literaturwissenschaft und Medientheorie von Prof. Dr. Claudia Liebrand.
  • 2007–2009: Studentische Hilfskraft mit Tutorentätigkeit am Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft an der Universität zu Köln
  • 2004-2009: Magisterstudium Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Germanistik und Soziologie an der Universität zu Köln

Mitgliedschaften

  • Gesellschaft für Medienwissenschaft
  • AG Genre Studies (Gründungsmitglied)
  • AG Comic Studies

nach oben




Forschung

Forschungsthemen

  • Mediengeschichte der Sinne mit dem Schwerpunkt Taktilität
  • Christoph Schlingensief
  • Neuer Deutscher Genrefilm
  • Deutscher Gegenwartsfilm
  • Genreforschung
  • Gender Studies
  • Comic Studies
  • Filmgeschichte
  • Horror Studies
  • Realismus und Medien
  • Gewalt und Medien
  • Digitalkultur
  • Medien- und Kulturkritik

nach oben




Publikationen & Vorträge

Monographien

  • Scheinpflug. Peter. 2014. Formelkino. Medienwissenschaftliche Perspektiven auf die Genre-Theorie und den Giallo. Bielefeld: Transcript.
  • Scheinpflug, Peter: 2014. Genre-Theorie. Eine Einführung. Berlin: LIT.

Herausgeberschaften

  • Kovacs, Teresa, Peter Scheinpflug und Thomas Wortmann. 2020. Schlingensief-Handbuch. Leben – Werk – Wirken. Stuttgart: Metzler. (in Vorbereitung)
  • Scheinpflug, Peter und Thomas Wortmann. 2019. Arbeit am Bild: Christoph Schlingensief und die Tradition. (in Vorbereitung)

Aufsätze

  • Scheinpflug, Peter. 2018. „Hoří, má Panenko / Der Feuerwehrball (ČSSR 1967, Miloš Forman)“ In Klassiker des tschechischen und (tschecho‑)slowakischen Films, herausgegeben von Nicole Kandioler, Christer Petersen und Anke Steinborn, 117-124. Marburg: Schüren.
  • Scheinpflug, Peter. „Arbeit am Mythos: Autorfiktion in den Superhelden-Comics Animal Man und It’s a Bird…“ In Opus und Labor. Arbeit in autobiographischen und biographischen Erzählungen, herausgegeben von Iuditha Balint et al., 247-272. Essen: Klartext.
  • Scheinpflug. Peter. 2017. „‚Nothing can go wrong‘. Nostalgie und Utopie in den Retro-Genrewelten von Westworld.“ In Just Little Bits of History Repeating. Medien | Nostalgie | Retromanie, herausgegeben von Pablo Abend, Marc Bonner und Tanja Weber, 37-51. Berlin, Münster und Wien: LIT.
  • Scheinpflug, Peter. 2017. „eiPott, Oliven-Apps und Candy Crush: der kulinarische Interdiskurs rezenter Medientechniken.“ In Akten des XIII. internationalen Germanistenkongresses Shanghai 2015: Germanistik zwischen Tradition und Innovation, Band 7, herausgegeben von Jianhua Zhu, Jin Zhao und Michael Szurawitzki, 101-105. Frankfurt a.M.: Peter Lang.
  • Scheinpflug, Peter. 2017. „‚Geographie für Jedermann.‘ Fernweh und Fernsehen im Schlagerfilm Münch­hausen in Afrika (1958).“ In Fernweh nach der Romantik. Begriff - Diskurs – Phänomen, herausgegeben von Irmtraud Hnilica, Malte Kleinwort und Patrick Ramponi, 137-153. Freiburg i.Br., Berlin und Wien: Rombach.
  • Scheinpflug, Peter. 2017. „Augmented reading. Lesen als multimediale Praktik im Digitalzeitalter.“ In Lesen X.0. Rezeptionsprozesse in der digitalen Gegenwart, herausgegeben von Sebastian Böck et al., 69-88. Göttingen: V&R unipress.
  • Scheinpflug, Peter. 2017. „‚Aber es ist besser, du pflückst Blumen, als dass du in der Kirche dahinwelkst‘: Jungfräulichkeit, Religiosität und Gewalt in Ingmar Bergmanns Die Jungfrauenquelle – mit einem Seitenblick auf Louis Malles Pretty Baby.“ In »Da ist denn auch das Blümchen weg«. Die Entjungferung – Fiktionen der Defloration, herausgegeben von Renate Möhrmann. Stuttgart: Kröner.
  • Scheinpflug, Peter. 2017. „‚The Thing is Blackbeard!‘ Piraten im Superhelden-Comic.“ In Populäre Piraten. Vermessung eines Feldes, herausgegeben von Irmtraud Hnilica und Marcel Lepper, 215-237. Berlin: Kadmos.
  • Scheinpflug, Peter. 2017. „Yellow: A Neo-Giallo. Die Renaissance des italienischen Genrefilms als internationales Kunstkino.“ In Transnationale Medienlandschaften: Populärer Film zwischen World Cinema und postkolonialem Europa, herausgegeben von Springer Ivo Ritzer und Harald Steinwender, 307-321. Wiesbaden: Springer VS.
  • Scheinpflug, Peter. 2016. „Film- und kulturhistorische Betrachtungen zu Metropolis / Historico-Cinematic and historico-Cultural Contemplations on Metropolis.“ In Fritz Langs Metropolis. Eine Ausstellung der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln. (= Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Band 42), herausgegeben von Hubertus Neuhausen , 148-158. Köln: Universitäts- und Stadtbibliothek Köln. (Englische Übersetzung von Zachary Alan Jacoba und Jacob Thomas Fisher).
  • Scheinpflug, Peter. 2015. „Mehr als einfach nur 'Glotze'. Hansgünther Heymes Fernsehfilme.“ In Theater! Arbeit! Heyme! Der Schauspieler, Regisseur und Intendant Hansgünther Heyme, herausgegeben von Peter W. Marx und Harald Müller, 106-111. Berlin: Theater der Zeit.
  • Scheinpflug, Peter. 2015. „Film noir, rural noir, Marvel Noir: Transmediale Interferenzen im Genre-Feld Noir.“ In Transmediale Genre-Passagen: Interdisziplinäre Perspektiven, herausgegeben von Ivo Ritzer und Peter W. Schulze, 289-299. Wiesbaden: Springer VS.
  • Scheinpflug, Peter. 2015. „Cyborgs Don't Cry. Tränen und die Grenzen der Menschlichkeit.“ In "So muß ich weinen bitterlich". Zur Kulturgeschichte der Tränen, herausgegeben von Renate Möhrmann. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag.
  • Scheinpflug, Peter. 2015. „‚Doing literature while talking about it. ‘ Literatur/Comics lesen lernen mit The Unwritten.“ In Graphisches Erzählen. Neue Perspektiven auf Literatur-Comics, herausgegeben von Florian Trabert, Mara Stuhlfauth und Johannes Waßmer, 89-108. Bielefeld: Transcript.
  • Scheinpflug, Peter. 2014. „Blinde Machos. Lina Wertmüllers Filme und der male gaze.“ In Frauenphantasien. Zum imaginierten Mann von Film- und Buchautorinnen, herausgegeben von Renate Möhrmann, 418-439. Stuttgart: Alfred Kröner Verlag.
  • Scheinpflug, Peter. 2013. „‚Touch Windows Now!‘ Mediale Praktiken und kulturelle Phantasmen des Touchscreens.“ In Dunkelzonen und Lichtspiele. (= Festschrift zum 65. Geburtstag von Lutz Ellrich), herausgegeben von Clemens Stepina, 201-229. St. Wolfgang: Edition Art Science.
  • Scheinpflug, Peter. 2012. „Emilia will Virginia morden. Böse Mädchen im italienischen Krimi-Zyklus Giallo.“ In Rebellisch, verzweifelt, infam. Das böse Mädchen als ästhetische Figur, herausgegeben von Renate Möhrmann, 389-407. Bielefeld: Aisthesis.

Vorträge

  • Audio-visuelle Dissonanz: Christoph Schlingensiefs Poetik der Abnutzung der Bilder im Widerstreit von Ton und Bild, Vortrag im Rahmen der Tagung »Arbeit am Bild: Christoph Schlingensief und die Tradition«, Mannheim, 19.05.2018.
  • Film- und kulturhistorische Betrachtungen zu Metropolis, Vortrag im Rahmen der Ausstellung »Metropolis«, Köln, 17.01.2017.
  • Deadpool the Musical... Comic? Mediale Herausforderungen und Grenzen der Genre-Aktualisierung am Beispiel von Musical im Comic und Splatter im Hörspiel, Vortrag im Rahmen der Tagung »Mediendispositive und Genrekonfigurationen«, Bayreuth, 09.12.2016
  • Augmented Reading – Multimediale Praktiken des Lesens im Digitalzeitalter, Vortrag im Rahmen der Tagung »#Lesen – Transformationen traditioneller Rezeptions­prozesse im digitalen Zeitalter«, Göttingen, 30.09.2016.
  • Turn your second screen on! Neu-Verhandlungen von On und Off durch Second-Screen-Apps am Beispiel des Films App, Vortrag im Rahmen der Nachwuchstagung »On/Off in medialer Konfiguartion«, Marburg, 08.04.2016.
  • ‚Nothing can go wrong‘: Westworld und die Utopie der reinen Genres, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der GfM 2015 »Utopien. Wege aus der Gegenwart«, Bayreuth, 01.10.2015.
  • In the Folds of the Flesh: psychoanalysis as royal road to a deconstruction of the giallo, Vortrag im Rahmen der Tagung »The Strange Vice of Mrs. Wardh and the giallo«, Rom, 09.06.2015.
  • ‚Geographie für Jedermann.‘ Fernweh und Fernsehen im Schlagerfilm Münch­hausen in Afrika (1958), Vortrag im Rahmen der Tagung »"Fort von hier, nur fort von hier!" Fernweh von 1830 bis zur Gegenwart«, Hagen, 23.-25.10.2014.
  • Detective Comics. Noir transmedial, Vortrag im Rahmen der Tagung »Transmediale Genre-Passagen«, Mainz, 27.03.2014.
  • The Unwritten Mediality: intertextualle Lektüre-Praktiken und (Inter-)Medialität in The Unwritten, Vortrag im Rahmen der Tagung »Graphisches Erzählen - Comic-Adaptionen literarischer Texte«, Düsseldorf, 07.03.2014.
  • Von Blackbeard zu Leatherwing. Der Pirat als selbstreflexive Maskerade im Superhelden-Comic,  Vortrag an der Universität zu Köln, 19.06.2013.
  • The Magic Touch: Das Dispositiv Touchscreen und seine Phantasmen,Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »Medien/Milieus: Medie und Moderne«, Köln, 07.01.2013.
  • Intention/Konvention/Rezeption. Spekulationen in Genre-Theorie und Genre-Geschichtsschreibung, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der GfM 2012 »Spekulation«, Frankfurt am Main, 04.10.2012.
  • Wenn Serien Genres entern und Genres Serien entern: der Comic und die Piraten, Vortrag im Rahmen der Tagung »Populäre Piraten. Vermessung eines Feldes«, Marbach, 29.09.2012.
  • The Unwritten laws of intertextuality: Literaturtheorien als Sujet in Mike Careys Comic "The Unwritten", Vortrag an der Universität zu Köln, 12.06.2012.
  • The Apocalypse of Italian Genre Cinema: Negotiating Fascism in the 1980s and 1990s, Vortrag im Rahmen der internationalen Konferenz »Film and Media 2012«, London, 22.-24.06.2012.
  • Der verwandelte Text: Kafka Intermedial, Vortrag an der Universität zu Köln, 25.01-2012.
  • Haptische (Audio-)Visualität und virtuelle Intensitäten, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »Wilde Medien«, Köln, 17.10.2011.
  • Ambiguities of mourning in the German/Italian war film Himmelfahrtskommando El Alamein, Vortrag im Rahmen der 35th Annual Conference der German Studies Association in Louisville, Kentucky, 24.09.2011.
  • Medien und Mord. Über die Differenzierung von Genre-Hybridität und Genre-Mixing anhand des Giallo, Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »<medien> </medien>
  • Real/reel-Change. Cigarette Burns, Snuff, and contemporary horror cinema, Vortrag im Rahmen des internationalen, interdisziplinären Filmworkshops der Washington University, Saint Louis (USA), 29.03.2010.
  • Subversive Lust? Mit Laura Mulvey im Snuff-Kino, Vortrag an der Universität zu Köln, 15.01.2009.

nach oben