zum Inhalt springen

Dr. Tanja Weber

Lecturer (Lehrkraft für besondere Aufgaben) und Koordinatorin der BA-Studiengänge Medienwissenschaft (Verbund) und Medienkulturwissenschaft (2-FA)

Büro: Meister-Ekkehart-Str. 11, 3. Stock, Raum 3.03: Lageplan

Telefon: 0221/470-7112

Email: tanja.weber(at)uni-koeln.de

Sprechstundentermine: 

Ausgewählte Publikationen:

  • Kultivierung in Serie. Kulturelle Adaptionsstrategien von fiktionalen Fernsehserien. Marburg: Schüren 2012. ISBN 978-3-89472-766-6
    https://www.schueren-verlag.de/programm/titel/173-kultivierung-in-serie.html
  • Just little bits of history repeating. Medien | Nostalgie | Retromanie. Hrsg. von Pablo Abend, Marc Bonner, Tanja Weber. Berlin: LIT Verlag (MedienWelten) 2017. ISBN 978-3-643-13881-1
    http://www.lit-verlag.de/isbn/3-643-13881-1
  • Il futuro non è ancora scritto – die Geschichtsdarstellung in der Serie 1992. In: SPIEL. Neue Folge. Eine Zeitschrift zur Medienkultur. Themenheft Geschichte als TV-Serie II, 3, 1, 2017, S. 89-108.

Forschungsschwerpunkte:

  • Medienqualität
  • Serialität in kulturell vergleichender, historischer und medienübergreifender Perspektive
  • Fernsehgeschichte, -theorie und -analyse
  • Fotografiegeschichte, -theorie und -analyse
  • Organisiertes Verbrechen in Film und Serie

 




Curriculum Vitae

  • Seit 04/2017: Vertreterin des Mittelbaus in der Engeren Fakultät an der Philosophischen Fakultät zu Köln
  • Seit 11/2016: Vertrauensdozentin an der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln
  • Seit 09/2016: Stellvertretende Vorsitzende der Nominierungskommission Fiktion für den Grimme-Preis (Link: https://www.grimme-preis.de/ ) 2017, 2018 und 2019
  • Seit 10/2011: Lecturerin (Lehrkraft für besondere Aufgaben) am Institut für Medienkultur und Theater an der Universität zu Köln
  • 10/2005-05/2011: Promotion zum Dr. phil. Mit der Arbeit Kultivierung in Serie. Kulturelle Adaptionsstrategien von fiktionalen Fernsehserien an der Universität zu Köln
  • 03/2007-03/2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft sowie Koordinatorin des Bachelor- und Diplomstudienganges Medienkulturwissenschaft an der Universität zu Köln
  • 07/2005-02/2007: Koordinatorin des Diplomstudienganges Medienwissenschaften an der Universität zu Köln (wissenschaftliche Hilfskraft)
  • 10/1999-06/2005: Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaft, Deutsche Philologie sowie Mittlere und Neuere Geschichte an der Universität zu Köln und an der Università degli Studi di Roma Tor Vergata in Rom

Auszeichnungen & Preise

Mitgliedschaften

Medienpraxis 

  • 07/2009-09/2011: Recherche und Disponierung für punktfilm Anna Ditges, Köln (vor allem für die Dokumentarfilme Ora et Labora – Das Unternehmen Pöppelmann (2011) und Ich will Dich – Begegnungen mit Hilde Domin (2007)
  • 09/2006-08/2008: Recherche und Disponierung für Good Karma Productions, Köln (für Radio- und Fernsehproduktionen wie Echtzeit und Markt (WDR)
  • 10/2003-05/2006: Schnittassistenz für Lichtblick, Köln (für die Fernsehproduktionen: Zwischen Himmel und Erde (2005, ZDF/Arte, Phoenix), Delfin-Kinder (2005, ARTE), Bräuteschule (2007, ARD)
  • 01/2001-05/2002: freie Mitarbeit bei Programmgestaltung und Einführung in die Filme des kommunalen Kinos der VHS Erftstadt
  • 2002-2005: eigene Fotoausstellungen
  • 1997-2003: Theaterfotografie sowie Regie- und Tonassistenz bei diversen Produktionen des Regisseurs Sergio Carnevale und der Theatergruppe anthro TM
  • 1997 – 2004: Eigene Filmproduktionen
    Die letzte Zigarette
    (Köln 1997)
    Stranieri (Köln, Rom 2004 mit Claudiu Toader)
    Motorradfahren in Europa (Köln 1999 mit Robert Enneper)
    Fasching (Köln 1999 mit Robert Enneper)
    Am Hancockberg (Köln 1999 mit Robert Enneper)

nach oben




Forschung

1 / 4
  • Großansicht:
    Die Beforschung des Grimme-Preises von 1964 bis 2016 (Foto: Michael Neuhaus, Grimme-Institut)
  • Großansicht:
    Grimme-Preis-Archiv – Weiterführung der Archivaufbereitung und Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie (Foto: pixabay.com)
  • Großansicht:
    Fernsehen und Qualität – Forschungsfragen und Strategien (Foto: pixabay.com)
  • Großansicht:
    Grimme-Preis-Archiv – Systematische Bestandserhebung (Foto: Georg Jorczyk / Grimme-Institut)

Forschungsprojekte

nach oben




Publikationen & Vorträge

Monographien

  • Weber, Tanja. 2012. Kultivierung in Serie. Kulturelle Adaptionsstrategien von fiktionalen Fernsehserien. Marburg: Schüren.

Herausgeberschaft

  • Abend, Papblo, Marc Bonner, und Tanja Weber, Hg. 2017. Just little bits of history repeating. Medien | Nostalgie | Retromanie. Berlin: LIT Verlag (MedienWelten).

Aufsätze

  • Weber, Tanja und Christoph Neuberger. In Vorbereitung. Medienqualität (AT).
  • Weber, Tanja. In Vorbereitung. „The Media Mysteries of London.” In Popular Culture – Serial Culture: Nineteenth-Century Serial Fictions in Transnational Perspective, 1830s-1860s, herausgegeben von Stein, Daniel und Lisanna Wiele. New York: Palgrave Macmillan.
  • Weber, Tanja. 2017. „Telepräs(id)ent Kennedy.“ In Ausstellungskatalog zu John F. Kennedy. Eine Ausstellung der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln in Kooperation mit Museum The Kennedys, Kleine Schriften der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, Band 43, herausgegeben von Hubertus Neuhausen, Thomas Bär, Jacob Thomas, 84-107. Köln.
  • Weber, Tanja. 2017. „Il futuro non è ancora scritto – die Geschichtsdarstellung in der Serie 1992.”, SPIEL. Neue Folge. Eine Zeitschrift zur Medienkultur. Themenheft Geschichte als TV-Serie II, 3 (1): 89-108.
  • Weber, Tanja. 2017. „Nostalgie und Trauma in Serie – Der Fall Romanzo Criminale.”, In Just little bits of history repeating. Medien | Nostalgie | Retromanie, herausgegeben von Pablo Abend, Marc Bonner und Tanja Weber, 139-161. Berlin: LIT Verlag (MedienWelten).
  • Weber, Tanja und Christian Junklewitz. 2016. „Die Vermessung der Serialität: Wie Fernsehserien zueinander in Beziehung stehen.“ MEDIENwissenschaft, Januar: 8-24.
  • Weber, Tanja. 2016. „Un-/endliche Geheimnisse. Die kulturellen Adaptionen von Sues Les Mystères de Paris. In Bruch und Ende im seriellen Erzählen, herausgegeben von Birgit Wagner, 45-69. Göttingen: VR uni press.
  • Weber, Tanja. 2015. „Die Telenovela – Versandet im deutschen Programm.“ Matices – Zeitschrift zu Lateinamerika, Spanien und Portugal 22 (83): Telenovelas. Wir sind, was wir sehen: 18-21.
  • Weber, Tanja. 2015. „‘Perché sono tutti cattivi?’: Strategien der Anziehung und Abstoßung in Gomorra – la serie.” Romanische Studien, 2: 197-232. Verfügbar unter http://www.romanischestudien.de/index.php/rst/article/view/45 
  • Weber, Tanja. 2014. „Romanzo Criminale – Organisiertes Verbrechen als Erfolgsgarant.“ In TV glokal. Zur Vielfalt europäischer Fernsehserien seit den 1990er Jahren, herausgegeben von Sara Paterno, Sabine Schrader und Daniel Winkler, 216-234. Marburg: Schüren.
  • Weber, Tanja. 2013. „Spekulationen vom und über den Fernsehzuschauer.“ In Dunkelzonen und Lichtspiele.: Festschrift zum 65. Geburtstag von Lutz Ellrich, herausgegeben Clemens Stepina, 166-176. Edition Art Science.
  • Weber, Tanja. 2013. „Living in the Moral Never Never Land – Organisiertes Verbrechen in Film und Serie.“ Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 38-39/2013) Organisierte Kriminalität: 40-46.
  • Weber, Tanja. 2013. „Betty’s Glocal Love Affair. Kulturelle Adaptionsstrategien am Beispiel von Yo soy Betty, la Fea.“, In Transnationale Serienkultur. Theorie, Ästhetik, Narration und Rezeption neuerer Fernsehserien, herausgegeben von Susanne Eicher, Lothar Mikos und Rainer Winter, 269-286. Wiesbaden: Springer VS 2013 (Reihe: Film, Fernsehen, Medienkultur).
  • Weber, Tanja und Christian Junklewitz. In Vorbereitung. 2012. „Unterhaltung aus der Box. Serienrezeption auf DVD als Medienumbruch.“ In Re:zeption. Die andere Seite der Medienumbrüche, herausgegeben von Annemone Ligensa und Daniel Müller, S. 161-187. Bielefeld: transcript. Draft (PDF folgt).
  • Weber, Tanja. 2012. „Die Straßen von San Francisco.“ In Klassiker der Fernsehserie, herausgegeben von Thomas Klein und Christian Hißnauer, 67-73. Stuttgart: Reclam.
  • Weber, Tanja und Christian Junklewitz. 2011. „Die Cineserie – Geschichte und Erfolg von Filmserien im postklassischen Kino.“ In Serielle Formen: Von den frühen Film-Serials zu aktuellen Quality-TV- und Onlineserien, herausgegeben von Robert Blanchet, Kristina Köhler, Tereza Smid und Julia Zutavern, 337-356. Marburg: Schüren.
  • Weber, Tanja und Christian Junklewitz. 2010 „To Be Continued... Funktion und Gestaltungsmittel des Cliffhangers in aktuellen Fernsehserien.“ In “Previously on...” Zur Ästhetik der Zeitlichkeit neuerer TV-Serien, herausgegeben von Arno Meteling, Isabell Otto, Gabriele Schabacher, 111-131. München: Fink 2010.
  • Weber, Tanja und Christian Junklewitz. 2008. „Das Gesetz der Serie – Ansätze zur Definition und Analyse.“, MEDIENwissenschaft, Januar: 13-31.

Rezensionen

  • Weber, Tanja. 2014. Rezension von Krieg darstellen, von Jule Hillgärtner. MEDIENwissenschaft, April 2014: 352-354.
  • Weber, Tanja. 2014. Rezension von How to Watch Television, herausgegeben von Ethan Thompson und Jason Mittell. MEDIENwissenschaft, April 2014: 442-444.
  • Weber, Tanja. 2012. Rezension von Fernsehtheorie zur Einführung, von Lorenz Engell. MEDIENwissenschaft, März 2012: 372-373.
  • Weber, Tanja. 2012. Rezension von Autorenserien. Die Neuerfindung des Fernsehens. Auteur Series. The Re-invention of Television, herausgegeben von Christoph Dreher. MEDIENwissenschaft, Januar 2012: 117-118.
  • Weber, Tanja. 2011. Rezension von Telenovelas und kulturelle Zäsur. Intermediale Gattungspassagen in Lateinamerika, von Joachim Michael. MEDIENwissenschaft, März 2011: 379-381.
  • Weber, Tanja. 2009. Rezension von Bilder von Städten. Bilder vom Leben. Konzeption von Urbanität in den TV-Serien Lindenstraße und Gute Zeiten, schlechte Zeiten, von Eckhard Pabst. MEDIENwissenschaft März 2009: 340-341.
  • Weber, Tanja. 2008. Rezension von Der internationale Fernsehformathandel. Akteure, Strategien, Strukturen, Organisationsformen, von Katja Lantzsch. MEDIENwissenschaft März 2008: 340-341.
  • Weber, Tanja. 2008. Rezension von Trading Culture. Global Traffic and Local Cultures in Film and Television, herausgegeben von Sylvia Harvey. MEDIENwissenschaft, Februar 2008: 161-162.

Vorträge

  • Qualität im Fernsehen, Workshop im Rahmen der Tagung  »Quality Games? Computerspiele zwischen Kunst und Kommerz«, Schloss Wahn, 02.10.2018.
  • Telepräs(id)ent Kennedy, Zur Live-Berichterstattung mit und um JFK. Vortrag im Rahmen der Ausstellung »John F. Kennedy« in der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln, 28.11.2017.
  • Gomorra3 – Examining representations of organized crime in Gomorra, the book, the film and the TV series, Interdisciplinary, Workshop bei »a.r.t.e.s: Mafia Culture. Between Enchantment, Justification and Cultural commodities«, Köln, 05.07.2017.
  • Das Fernseh-Bordell – Berlusconis Anruf in L’infedele (2007, La7), Impulsvortrag im Rahmen der Tagung der AG Television Studies/Fernsehgeschichte der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen / SFB 923 Bedrohte Ordnungen, 22.04.2017.
  • Das Gesetz der Serie – Serielles Erzählen und Massenkultur, Vortrag im Rahmen der Vorlesung »Theorie und Geschichte der Massenkultur«, Universität Leipzig, 16.01.2017.
  • The Media Mysteries of London, Vortrag im Rahmen der »International Conference Popular Culture – Serial Culture«, Siegen, 29.04.2016.
  • “… Long Live Television!”, zusammen mit Prof. Dr. Benjamin Beil, Vortrag im Rahmen vom »Symposium Expanded Television« der Universität zu Köln und des Kunstmuseum Bonn, Köln, 15.01.2016.
  • Mediale Darstellung: Organisiertes Verbrechen in Film und Serie, Vortrag im Rahmen der Interdisziplinären Kooperationstagung der Akademie für politische Bildung mit der Studienstiftung des deutschen Volkes »Organisiertes Verbrechen. Herausforderungen für Deutschland und Europa«, Tutzing, 17.09.2015.
  • Das deutsche Reinheitsgebot. 5 Regeln des seriellen Adaptierens, Vortrag im Rahmen von
  • »Top Talente. Programm für die Nominierten des Ideen-Wettbewerbs im Thema ‚Anti-Helden‘«, Berlin, 08.02.2015.
  • How Does VoD Change Serial Television? The Impact of Hulu, Bit Torrent, Netflix & Co. On Content, Business, And Viewing Practices of Television Series, zusammen mit Christian Junklewitz, Vortrag im Rahmen der »International Conference: Popular Seriality«, Göttingen, 08.06.2013.
  • Quality TV: A Tale of Two Systems, Vortrag im Rahmen der »Graduate Conference on Contemporary US-American and British TV-Series«, Frankfurt/M., 22.02.2013.
  • Spekulationen vom und über den Zuschauer, Vortrag im Rahmen der »Jahrestagung der Gesellschaft für Medien: Spekulation«, Frankfurt/M., 04.10.2012.
  • Betty’s Glocal Love Affair. Cultural adaptations of serial formats using the example of the Columbian Telenovela Yo soy Betty, la fea, Vortrag im Rahmen der »International Conference: Contemporary Serial Culture«, HFF Konrad Wolf, Potsdam, 15.01.2010.
  • „To Be Continued ...“ – Funktion und Gestaltungsmittel des Cliffhangers in aktuellen Fernsehserien, zusammen mit Christian Junklewitz, Vortrag im Rahmen der Konferenz
  • » ‘Previously on ...‘ – Zur Ästhetik der Zeitlichkeit neuerer TV-Serien«, Vortrag im Rahmen des Kulturwissenschaftliches Forschungskolleg ‚Medien und kulturelle Kommunikation’ SFB/FK 427, Köln, 14.11.2009.
  • Cineseries – History and success of Movie Series in Post-Classical Cinema, zusammen mit Christian Junklewitz, Vortrag im Rahmen der »Internationalen Tagung zur Geschichte und Kultur des Seriellen in Film, Fernsehen und anderen Medien«, Zürich, 05.06.2009.

Tagungs-/Workshop-Organisation/Konzeption

  • Trump und das Fernsehen, zusammen mit Anne Ulrich, Dominik Maeder, Herbert Schwaab und Stephan Trinkaus, Tagung der AG Television Studies/Fernsehgeschichte der Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM) in Kooperation mit dem Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen / SFB 923 Bedrohte Ordnungen, Universität Tübingen, 21.-22.04.2017.
  • ExpertInnen-Workshop I & II, zusammen mit Lucia Eskes im Grimme-Institut Marl, 19.-20.01.2017 und im WDR Dumont-Carré, Köln, 22.02.2017.
  • Understanding Transmedia, zusammen mit Prof. Dr. Benjamin Beil und Dr. Hanns Christian Schmidt, Internationaler Workshop, Universität zu Köln, 16-17.05.14.

Interviews

  • Tanja Weber, Telepräsident Kennedy, Hörsaal Deutschlandfunk Nova, 18.11.2018.
  • Tanja Weber, Geschichte geht in Serie, Deutschlandfunk, 06.12.2015.
  • Tanja Weber, Zur Einführung von Netflix, WDR 5 Markt, 20.09.2014.
  • Tanja Weber, Zur Einführung von Netflix,Tagesthemen, 19.09.2014.
  • Tanja Weber, Netflix. Und ist das jetzt die Fernsehrevolution.Interview von Ekki Kern, Die Welt, 14.09.2014.

nach oben




Lehre

Wintersemester 18/19 (Universität zu Köln)
SE Medienanalyse zur Einübung
UE Fernsehgeschichte/n
SE Quality TV
SE Festivalkultur mit anschließender Exkursion zur Berlinale

Sommersemester 18 (Universität zu Köln)
SE Medienanalyse zur Einübung
UE Kritisches Fernsehen
SE Television Studies

Wintersemester 17/18 (Universität zu Köln)
RVL Einführung in die Medienkulturwissenschaft
SE Medien- und Kulturtheorie
UE Schreib- und Wissenschaftspraxis
UE Deutsche Fernsehgeschichten
SE Festivalkultur mit anschließender Exkursion zur Berlinale

Sommersemester 17 (Universität zu Köln)
SE Medienanalyse zur Einübung
UE Fernseh-Kritik
SE Television Studies
SE Grimme Online Award 2017

Wintersemester 16/17 (Universität zu Köln)
RVL Einführung in die Medienkulturwissenschaft
SE Medien- und Kulturtheorie
UE Schreib- und Wissenschaftspraxis
UE Neue Medien um 1900
SE Festivalkultur mit anschließender Exkursion zur Berlinale

Sommersemester 16 (Universität zu Köln)
SE Medienanalyse zur Einübung
UE Krieg und Medien
SE Viva la Television
SE Grimme Online Award 2016

Wintersemester 15/16 (Universität zu Köln)
RVL Einführung in die Medienkulturwissenschaft
SE Medien- und Kulturtheorie
UE Schreib- und Wissenschaftspraxis
UE Seminar zur Festivalkultur mit anschließender Exkursion zur Berlinale
SE Wilderer im popkulturellen Archiv – Facetten der Fankultur zusammen mit Dr. Marcus Erbe (Musikwissenschaft)

Sommersemester 15 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen
LEKTÜREKURS Theorie der Fotografie
LEKTÜREKURS Medienanalyse zur Einübung
UE Fernsehfiguren Fernsehen
SE La Mafia 

Wintersemester 14/15 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen
LEKTÜREKURS Klassiker der Medienkulturwissenschaft
UE Cinema of attractions – Der Frühe Film
LEKTÜREKURS Gute Serien, schlechte Serien – Einführung in die deutsche Seriengeschichte
UE Retromania – Nostalgie- und Retrotrends in Musik, Fernsehen und Computerspielen, zusammen mit Dr. Marcus Erbe (Musikwissenschaft) und Dr. Pablo Abend (Medienwissenschaft)
SE Festivalkultur mit anschließender Exkursion zur Berlinale

Sommersemester 14 (Universität zu Köln)
LEKTÜREKURS Theorie der Fotografie
UE Krieg und Medien
LEKTÜREKURS Medienanalyse zur Einübung
UE Die Fernsehserie im interkulturellen Vergleich
SE Television in transition
UE Heimat of The Wire

Wintersemester 13/14 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen
LEKTÜREKURS Klassiker der Medienkulturwissenschaft
UE Neue Medien: Früher Film
LEKTÜREKURS Fernsehgeschichte(n)
UE Das Photoalbum

Sommersemester 13 (Universität zu Köln)
LEKTÜREKURS Theorie der Fotografie
LEKTÜREKURS Filmtheorie
UE Globalisierung
UE Hollywood – Bollywood – Nollywood
LEKTÜREKURS Medienanalyse zur Einübung
SE La Mafia
UE Television after Television

Wintersemester 12/13 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen
LEKTÜREKURS Klassiker der Medienkulturwissenschaft
UE Früher Film
LEKTÜREKURS Fernsehgeschichte als Seriengeschichte
UE Bilder und Bildspeichermedien

Sommersemester 12 (Universität zu Köln)
UE Globalisierung
LEKTÜREKURS Theorie der Fotografie
UE Fernsehserien im internationalen Vergleich
LEKTÜREKURS Zuschauer-Lektüren
SE Repräsentation der Mafia
SE Seminar-Wunschkonzert
EXKURSION medienforum.nrw

Wintersemester 11/12 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen
LEKTÜREKURS Film Theorie
UE Früher Film
LEKTÜREKURS Freud lesen
SE Lars von Trier
EXKURSION Berlinale

Wintersemester 10/11 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen

Sommersemester 10 (Universität zu Köln)
UE The Wire – dewired

Wintersemester 09/10 (Universität zu Köln)
UE Fernsehen

Wintersemester 08/09 (Universität zu Köln)
UE Serialität in den Medien

Sommersemester 08 (Universität zu Köln)
PS/UE FernsehFiguren

Wintersemester 07/08 (Universität zu Köln)
LEKTÜREKURS Fernsehen International

Sommersemester 07 (Universität zu Köln)
PS Deutsche TV-Serien im internationalen Vergleich

Wintersemester 06/07 (Universität zu Köln)
UE Aktuelle amerikanische Fernsehserien (Übung Magister)

nach oben