zum Inhalt springen

Aktuelle Veranstaltungen am Institut für Medienkultur und Theater



OPEN CALL: AEiT Forschungskolleg (10.08.2017)

Leitung:

Jane Eschment, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Kunst & Kunsttheorie
Hannah Neumann, Lehrbeauftragte am Institut für Medienkultur & Theater

 

Was ist das Forschungskolleg AEiT.lab?

Das Forschungskolleg ist eine im Rahmen des Projekts AEiT transdisziplinär ausgerichtete Plattform zur Förderung aktueller Formen forschenden Lernens im Netzwerk zwischen Lehrenden, Studierenden, AlltagsexpertInnen und potentiellen ProjektpartnerInnen aus Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen in Köln und Umgebung. Die intensive Begleitung bei der Konzeption, Produktion und Reflexion von geplanten bzw. laufenden künstlerischen und/oder wissenschaftlichen Studien-Projekten sowie Abschluss-Arbeiten dient der Entwicklung einer eigenen forschenden Haltung.

Was ist die Zielperspektive?

Die TeilnehmerInnen an dem fächerübergreifenden Kolleg erhalten die Möglichkeit, im Rahmen ihres Studienplans ihrem persönlichen Forschungsinteresse durch die Verknüpfung inneruniversitärer Disziplinen und außeruniversitärer Bereiche eine besondere Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Durch die Einbindung von Lehrpersonen aus Kunst, Ästhetischer Erziehung, Intermedia und Medienkulturwissenschaft sowie ExpertInnen aus Kunst, Kultur und Bildung werden Netzwerke aufgebaut, die über die jeweiligen Forschungsprojekte hinausweisen können. Als potentielle MultiplikatorInnen dieses nachhaltig und dynamisch angelegten Entwicklungsprozesses, erweitern die KollegiatInnen bestenfalls auch nach ihrem Studium ihre Kontakte und intervenieren so in die Routinen ihrer künftigen kunst-, kultur- und bildungsbezogenen Berufsfelder.

Was bietet das Forschungskolleg?

  • Lehrveranstaltungen (2 SWS) mit einer Mindestlaufzeit von einem Semester, für die 3 CPs vergeben werden
  • Zeit für intensiven Austausch in Gruppen- und Einzelbesprechungen zur Projektentwicklung
  • Begleitung bei der Entwicklung, Aus- und Aufbereitung sowie Präsentation eigener künstlerischer und/oder wissenschaftlicher Forschungsprojekte (die zum BA oder MA-Abschluss führen können)
  • Vermittlung von Kontakten zu ExpertInnen des Alltags und potentiellen Projekt-PartnerInnen aus Kunst-, Kultur- und Bildungssektoren zwecks kollegialen, kooperativen und kollaborativen Austauschs

Wie wird im Kolleg forschend studiert?

Studienrelevanten und am Gesamtprojekt AEiT orientierten Interessensschwerpunkten wird praktisch und/oder theoretisch, analog und/oder digital, mit künstlerischen und/oder wissenschaftlichen Mitteln erfindend nachgegangen. Alle im Rahmen des Kollegs erbrachten Leistungen können auf das jeweilige reguläre Studium angerechnet werden.

Wer kann teilnehmen?

Das Forschungskolleg nimmt pro Semester maximal 25 BewerberInnen aus den Studiengängen Lehramt Kunst und Lehramt Ästhetische Erziehung, Intermedia (HumFak) und Medienkulturwissenschaft (PhilFak) auf. Die Laufzeit der Teilnahme beträgt mindestens ein Semester mit der Option auf Verlängerung.

Was sind die Teilnahmevoraussetzungen?

  • Die TeilnehmerInnen müssen in einem der o.g. Studiengänge eingeschrieben sein
  • Fortgeschrittenes BA- oder ab beginnendem MA-Studium
  • Spaß am transdisziplinären Austausch zwischen den Studiengängen
  • Interesse an neu zu erkundenden Verbindungen zwischen den aktuellen Künsten (insbesondere bildender und darstellender Kunst), Wissenschaften und Alltagskulturen
  • Freude an kollegialen, kooperativen und kollaborativen Studien-Projektentwicklungen
  • Motivation den bisherigen künstlerischen und/oder wissenschaftlichen Erfahrungshorizont praktisch forschend zu erweitern
  • Neugierde auf die Erarbeitung eines eigenen Forschungsverständnisses zwischen (Studien-) Alltag, Kunst und Wissenschaft

 

Bewerbungsfrist zur Teilnahme im WiSe 2017/2018: 10. August 2017 

 

Wie kann ich mich bewerben?

  • 1. Schritt: Gesondertes schriftliches Bewerbungsverfahren:
    Bewerber*innen senden bitte das ausgefüllte Bewerbungsformular als pdf an:
    Hannah Neumann: hannah.neumann@uni-koeln.de
    Stichwort: Forschungskolleg AEiT
    Einsendeschluss: 10. August 2017
    Rückmeldung an die BewerberInnen: 20. August 2017
  • 2. Schritt: Bewerbung über Klips 1 oder Klips 2:
    Nach erfolgter Zusage zur Teilnahme bewerben Sie sich bitte außerdem im Rahmen der zweiten Belegungsphase für Veranstaltungen im Wintersemester 2017/2018. Diese läuft vom 30. August bis zum 20. September 2017.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Bei Rückfragen zur Teilnahme melden Sie sich gerne bei Hannah Neumann (hannah.neumann(at)uni-koeln.de).

 

 

Themenwoche "Fake! Umgang mit einem Massenphänomen" (26.-28.06.2017)

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Studierende,

Allgegenwärtig – und derzeit in aller Munde. Auch wir wollen uns der aktuellen Debatte nicht entziehen und laden Sie daher ein, sich während der Themenwoche des Instituts für Medienkultur & Theater diese Erscheinung aus verschiedenen Blickwinkeln anzusehen. Gerade unser Fach kann dazu beitragen, diesem Phänomen entgegenzutreten. Fragen nach dem Umgang mit diesen Nachrichtenformen und ihren Auswirkungen stehen daher im Vordergrund: Wie kann man Fake News wissenschaftlich begegnen, wie juristisch und was kann man ihnen praktisch entgegensetzen? Wo werden wir überall mit Fake News konfrontiert und wer entscheidet, was wir zu sehen, zu lesen oder zu hören bekommen?

Dass wir es hier nicht mit einem neuen, temporären Phänomen zu tun haben, veranschaulicht einerseits ein Rückblick auf geschichtliche Beispiele, die die Mechanismen und vor allem auch die Wirkkraft von Falschnachrichten darlegen. Wie wirkmächtig diese sind, zeigt sich andererseits in der Rezeption von Mockumentaries: Obwohl klar zu sein scheint, dass es sich bei diesem Genre weitestgehend um eine Parodie des Dokumentarfilms handelt, kann es dennoch Einfluss auf die Realität ausüben. Damit wird deutlich, wie gerne und leicht wir Nachrichten Glauben schenken und wie schnell aus einem Fake ein Fakt wird. Mit ExpertInnen aus verschiedenen wissenschaftlichen, künstlerischen sowie journalistischen Bereichen werden wir uns den verschiedenen Nachrichten-(umgangs-)formen widmen und in Diskussionen und Workshops versuchen, diese zu verstehen und Strategien zu finden, mit ihnen umzugehen.

Begleiten Sie uns durch diese drei Tage und erhalten Sie so einen Überblick über die unterschiedlichen Facetten eines Phänomens, das trotz seiner Beständigkeit an Aktualität nichts einbüßt.

Das Programm als PDF finden Sie hier.

Wir freuen uns sehr über Ihre rege Teilnahme!

Clustervorlesung "Die Zukunft des Theaters. Das Theater der Zukunft" (SoSe 2017)

Liebe Studierende, liebe Interessent*Innen,

hiermit möchten wir Sie auf die Clustervorlesung "Die Zukunft des Theaters. Das Theater der Zukunft" (Konzeption: Prof. Dr. Peter Marx mit Sascha Förster, M.A. und Sabine Päsler, M.A.) hinweisen, die im Rahmen des Studium Integrale Weiter|Denken angeboten wird.

Die Vorlesung findet jeden Mittwoch von 17.45h - 19.15h in der Aula 1 (Hauptgebäude) statt.

Das vollständige Programm entnehmen Sie bitte auch dem Flyer.

Über Ihr Kommen würden wir uns sehr freuen!

 

 

Medien.Klassiker. Begleitveranstaltung zum MA-Selbststudium

Montags, 18.00 Uhr, H 80 (Philosophikum)

Weil gemeinsam Filme oder Theaterinszenierungen zu schauen, mehr Spaß macht als alleine. Und weil es lustiger ist, anderen Leuten beim Spielen zuzuschauen. - Das Institut für Medienkultur und Theater und die Fachschaft Medienkulturwissenschaft laden zur Veranstaltung "Medien-Klassiker", in der wir jede Woche gemeinsam einen Film oder eine Theateraufzeichnung der Artefakteliste des Master-Selbststudiums schauen oder ein Spiel der Liste spielen werden. Expert*innen des Instituts führen mit kurzen Impulsvorträgen in die Artefakte ein.

Los geht es am Montag, dem 24. April, 18.00 Uhr, im Hörsaal 80 im Philosophikum mit Popcorn und dem "Cabinet des Dr. Caligari" sowie einer Einführung von Dr. Gerald Köhler. Im Anschluss geht es mit der Fachschaft und dem MA-Beratungsteam auf Kneipentour.

PROGRAMM IM SOMMERSEMESTER

24. April
Das Cabinet des Dr. Caligari
Impuls: Dr. Gerald Köhler(mit anschließender Kneipen-Tour)

8. Mai
The Stanley Parable & The Beginner’s Guide
Impuls: Philipp Bojahr

15. Mai
Forced Entertainment: Emmanuelle Enchanted
Impuls: Sascha Förster

22. Mai
All That Heaven Allows
Impuls: Jan Harms

29. Mai
Kontakthof
Impuls: Elsa Weiland

12. Juni
Dear Esther & Hotline Miami
Impuls: Philipp Bojahr

19. Juni
Early Cinema Compilation
Impuls: PD Dr. Christiane König

26. Juni
-- Themenwoche --

3. Juli
Journey & Her Story
Impuls: Philipp Bojahr

10. Juli
Emilia Galotti
Impuls: Lisa Anetsmann

17. Juli
Goldfinger
Impuls: Dr. Marc Bonner